Top | Haupt-Navigation | Unternavigation | Direkt zum Inhalt
 

Hauptnavigation:

 
Kopfbild

Unternavigation:

Inhalt

Naturvielfalt

Weithin sichtbar, inmitten der Rheinebene und schließlich umrahmt von den höchsten, oft schneebedeckten Mittelgebirgslagen der Vogesen und des Schwarzwaldes – so
liegt der Kaiserstuhl erhaben als Wahrzeichen und Landmarke am südlichen Oberrhein.

Die einmalige Vulkan- und Löss-Landschaft ist seit über sechstausend Jahren von Menschen dauerhaft besiedelt. Während der Vulkanismus vor 23 und 16 Mio Jahre aktiv war, ist der Löss erst in der Eiszeit aus den Schotterfeldern des Rheins ausgeweht und hier in großer Mächtigkeit mit bis zu 60 m abgelagert worden. Der Mensch hat zusammen mit der Natur die Lebensräume dieser Landschaft maßgeblich geprägt.

Deutschlandweit herausragend ist seine Naturausstattung. Trockenwarme Lebensräume sind hier besonders gut ausgeprägt. Trockenrasen, blütenbunte Magerwiesen, Flaumeichen-Trockenwälder, artenreiche Gebüsche mit Wildrosen und Blasenstrauch, ausgedehnte Weinberge und tiefe, schluchtartige Hohlwege prägen das Bild. An der Westseite sind steile Vulkanfelsen angeschnitten, Trockenmauern und bis in römische Zeit zurückreichende Steinbrüche stellen Besonderheiten dar.

Herausragend sind die unzähligen Böschungen der Weinberge. Die Terrassierung geht bis in die fränkische Zeit im 7. Jahrhundert nach Christus zurück.

Weitere Informationen:

Kontakt

Naturzentrum Kaiserstuhl Bachenstraße 42, 79241 Ihringen Birgit Sütterlin & Reinhold Treiber

Tel. 07668 - 7108 80

Büro: Montag + Donnerstag 10 - 12 Uhr

E-Mail: naturzentrum@ihringen.de

 
 
 
oben drucken